Voriger
Nächster

Profil und Vita

Lebenslauf

Lebenslauf

Profil

Profil

Kunst

Kunst

Pädagogik

Pädagogik

Lebenslauf Rebecca Heyer

  • seit 2020 Online Business: Klarheit & Stimme  
  • seit 2021 Geburt meines ersten Enkels 
  • seit 2015 Atemtypen- Spezialistin nach der Terlusollogie
  • seit 2012 Coach 
  • seit 2009 bis 2018 fortlaufende Fortbildung in Kommunikation – Management mit Supersvision
  • seit 2005 Stimmcoach in Unternehmen für Teams und Einzelpersonen
  • seit 2005 mit eigenen Entertainment Programmen auf der Bühne
  • 2004 bis 2018 Schauspiellehrerin für die Philip-Breuel-Stiftung an Grundschulen in Hamburg
  • seit 2000 Gesangslehrerin
  • Seit 1999 Texterin, Schauspielerin und Moderatorin im Bereich Unternehmens- Theater
  • Ausbildung zur Comedian im Scharlatan Theater
  • Ensemble Mitglied des Scharlatan Theaters
  • 1991- 1996 Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Gisela Litz & Prof. Tom Krause,
    begleitet mit Stipendium der Oscar & Vera Ritter Stiftung – Danke!
  • Geburt meines Sohnes Habakuk
  • Geburt meiner Tochter Zippora
  • Geburt meiner Tochter Leoni
  • Geburt meines Sohnes Zacharias
  • Ausbildung im O33 Hamburg in Schauspiel, Gesang, Tanz
  • Tanzausbildung in Hamburg bei den “Roten Schuhen“ Schwerpunkt Tapdance und Musical bei Tom Fletcher
  • Abitur
  • Geboren in Hamburg

Ohne Abstriche!

  • 4 erwachsene Kinder und gerne selbstständig
  • meine Familie genießen
  • zuhören, beraten, unterhalten
  • für andere Menschen da sein
  • mit Gelassenheit loslassen und neugierig und dankbar in die Zukunft schauen
  • gerne lachen und andere zum Lachen bringen
  • gute Freundschaften pflegen
  • meditieren, Sport treiben und die Natur genießen
  • ganz hanseatisch, mit italienischem Temperament

Als ich mit 26 Jahren drei Kinder hatte, haben mich immer alle gefragt: „Warum das denn?“ oder „Gerade Du?“ Ich denke, ich bin dafür genau die Richtige und das sagen heute auch meine Kinder. Mittlerweile sind sie erwachsen und gestalten die Gesellschaft mit. Früher habe ich mich gefragt, was die Menschen mit solchen Statments bezwecken. Heute lächle ich und freue mich, es mit Menschen zu tun zu haben. Das Potenzial, das jede und jeder hat zu wecken, ist mein Ziel.

Die Natur!

Wenn ich in einer fremden Stadt bin, ob klein oder groß, gehe ich durch die Straßen und schaue mir die Leute an. Das ist für mich Kunst. Ich gehe sehr gerne in Museen und Ausstellungen und noch lieber ins Theater und in die Oper.

Moderne Konzerte stehen genauso auf meiner To do – Liste, wie in der Disco tanzen und in Cafés sitzen und die Menschen betrachten. Und das alles ist für mich Kunst. Naja, würde mancher jetzt sagen…“ das ist ja sehr grob und weit gefasst.“ Richtig! Das Schöpferische als solches ist für mich Kunst. Die Natur! Das Individuelle, das Persönliche, das Kreative, das alles ist für mich Kunst. Kunst ist geben und sehen und hören und leben. Kunst kann begreifen was uns Menschen ausmacht.

Wie geht begreifen?

Pädagogik ist mein Herz-Thema. Es gibt kein Thema, über das ich mir mehr Gedanken gemacht habe. Mein Ansatz dabei ist: Wie kann ich einem Menschen etwas beibringen, ohne sein natürliches Potenzial einzuschränken? Nicht: Ich weiß etwas und Du musst es verstehen. Für mich ist das der rote Faden in Pädagogik, Kommunikation und Führung.

Das Erleben von etwas und das Begreifen ist für jeden Menschen unterschiedlich. Und wer begreifen kann, kann umsetzen. Wer also sein Gegenüber erreicht, ist klar im Vorteil. Wer die Köpfe und Herzen der Menschen öffnen kann, kann mit Ihnen alles gestalten. Welche große Herausforderung einer Gruppe von Menschen mit derselben Methode dasselbe zu vermitteln. Ich sage: DAS GEHT nicht. Unsere Zeit braucht heute individuelle Methoden. Unsere Zeit braucht pädagogische Modelle, die dem Menschen den Weg zu sich selber zeigen. So wird Begreifen erst möglich.

Diese Webseite benutzt nur die für den Betrieb notwendigen Cookies.